Aktuelles


Digitaler Bürgerdialog der Hünfelder CDU-Fraktion

Wie bereits angekündigt wird die CDU-Fraktion Corona-bedingt in diesem Jahr keine Präsenz-Sommertour mit Bürgerinnen und Bürgern in der Kernstadt und den dörflichen Stadtteilen durchführen, um direkte Kontakte und damit das Risiko einer Infektionskette soweit wie möglich zu unterbinden.
Mit einem digitalen Bürgerdialog werden Bürgermeister Benjamin Tschesnok und der CDU-Fraktionsvorsitzende Steffen Diegmüller für alle Interessierten zur Verfügung stehen und Fragen, Anregungen und aktuelle Themen annehmen und besprechen.
In der kürzlich durchgeführten Auftaktveranstaltung standen die Anliegen aus den dörflichen Stadtteilen Großenbach, Kirchhasel, Roßbach und Malges im Fokus. So wurden von den Teilnehmern der Videokonferenz Anliegen z.B. zu Parkplatzsituationen in den Stadtteilen, dem Aufstellen eines Mobilfunkmastes in Großenbach sowie zum Spielplatz in Malges vorgetragen und gemeinsam besprochen.

mehr lesen

Ortsnahe Versorgung muss erhalten bleiben - Erleichterung über klares Statement zum Erhalt des Mackenzeller Marktes

Mit Freude und Erleichterung hat die Hünfelder CDU-Fraktion zur Kenntnis nehmen dürfen, dass der tegut-Markt in Mackenzell weiterhin erhalten bleibt. Eine Schließung zum Jahresende hätte für Verunsicherung gesorgt, betont der Fraktionsvorsitzende Steffen Diegmüller in einer Presseerklärung. Deshalb sei er Bürgermeister Benjamin Tschesnok überaus dankbar, dass dieser sich sehr engagiert des Themas angenommen hatte.
Das Beispiel Mackenzeller Verbrauchermarkt führt nach den Worten des CDU-Fraktionsvorsitzenden einmal mehr vor Augen, wie wichtig die konsequente Politik der Hünfelder CDU seit mehr als zwei Jahrzehnten sei. Nur der Textbebauungsplan, der von anderen Fraktionen oft in Frage gestellt worden sei, habe bislang dazu beigetragen, dass der tägliche Grundbedarf noch im Zentrum der Stadt oder auch in diesem kleineren Markt in Mackenzell gedeckt werden könne.

mehr lesen

Hünfelder CDU will Gesamtpaket zur Unterstützung der Hünfelder Vereine schnüren

Kurz- und langfristige Maßnahmen zur Vereinsförderung in der Stadt Hünfeld will die Hünfelder CDU noch in diesem Jahr auf den Weg bringen.


Die über 180 Vereine in Hünfeld leisten einen unschätzbaren Beitrag für das gesellschaftliche Leben in der Haunestadt. Viele Veranstaltungen der Vereine mussten nun aber aufgrund der Corona-Krise abgesagt werden. Das führt teilweise zu wirtschaftlichen Ausfällen und ggf. auch zu finanziellen Einbrüchen in den Vereinskassen. Das Vereinsleben geht aber weiter. Kosten für den ideellen Vereinsbereich bleiben bestehen. Die Hünfelder CDU hat diese Problematik als Anlass genommen zu prüfen, ob durch kurzfristige finanzielle Unterstützungen ein dauerhafter Schaden für das Vereinsleben in Hünfeld vermieden werden kann.

mehr lesen

Anfrage: Erweiterung des Außenangebotes in der Gastronomie

Sehr geehrter Herr Stadtverordnetenvorsteher,
die CDU-Fraktion bittet Sie, folgende Anfrage auf die Tagesordnung der nächsten Stadtverordnetenversammlung zu nehmen:

Anfrage: Erweiterung des Außenangebotes in der Gastronomie
Die Auswirkungen der Corona-Pandemie haben einen starken Einfluss in fast allen Bereichen des gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Lebens. Durch die Einschränkungen im Gastronomiebetrieb mit der zwischenzeitlichen Schließung aller Lokale sind unsere Gastronomen in besonderer Weise von den Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie betroffen. Auch die erhöhten Auflagen und zusätzlichen Schutzmaßnahmen im eingeschränkten Betrieb gehen für die Gastronomen mit finanziellen Belastungen einher, die im schlimmsten Fall existenzbedrohend sein können.

mehr lesen

CDU Hünfeld sagt traditionelle Sommertour ab

CDU-Fraktionsvorsitzender Steffen Diegmüller gab gestern im Einvernehmen mit den Fraktionsmitgliedern und dem CDU-Stadtverband Hünfeld bekannt, dass die traditionelle Sommertour der Hünfelder CDU-Fraktion in den dörflichen Stadtteilen dieses Jahr nicht stattfinden wird.


Grund sind die immer noch bestehenden Ansteckungsrisiken mit dem Corona-Virus und die zum Schutz der Bürger bestehenden Kontaktbeschränkungen der hessischen Landesregierung.
Diegmüller führte dazu aus: „Die Hünfelder CDU ist sich ihrer Verantwortung in Zeiten der Corona-Krise bewusst und sucht deshalb auch Wege, um mit den Bürgerinnen und Bürgern ohne persönlichen Kontakt in Verbindung zu bleiben.“

 

mehr lesen

Antrag: Finanzielle Unterstützung Hünfelder Vereine in Bezug auf Corona-Krise

Sehr geehrter Herr Stadtverordnetenvorsteher,

 

die CDU-Fraktion bittet Sie, folgenden Antrag auf die Tagesordnung der nächsten Stadtverordnetenversammlung zu nehmen:

 

Antrag: Finanzielle Unterstützung Hünfelder Vereine in Bezug auf Corona-Krise


Der Magistrat wird beauftragt:

  1.  zur Vermeidung von finanziellen Engpässen der Hünfelder Vereine im ideellen Bereich, welche durch die Corona-Krise und deren Einschränkungen verursacht wurden, den Hünfelder Vereinen auf Antrag eine finanzielle Soforthilfe zur Verfügung zu stellen.
mehr lesen

Hifäller CDU kompakt - Ausgabe 2/20 vom 10.04.2020

mehr lesen

CDU Geschäftsstelle Hünfeld bleibt bis auf Weiteres geschlossen

Die CDU Geschäftsstelle Hünfeld bleibt aufgrund der aktuellen Ereignisse bis auf Weiteres geschlossen.

 

Gerne können Sie uns

per Telefon: 06652 / 3278 oder

per E-Mail: buero@cdu-huenfeld.de

kontaktieren.

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Antrag: Ausweitung der Richtlinie zur Vergabe städtischer Bauplätze

Sehr geehrter Herr Stadtverordnetenvorsteher,

 

die CDU-Fraktion bittet Sie, folgenden Antrag auf die Tagesordnung der nächsten Stadtverordnetenversammlung zu nehmen:

 

Antrag: Ausweitung der Richtlinie zur Vergabe städtischer Bauplätze in der Kernstadt auf das gesamte Stadtgebiet
Der Magistrat wird beauftragt die bestehende Richtlinie zur Vergabe städtischer Bauplätze in der Kernstadt vom 01.03.2018 nach Einbindung der Ortsbeiräte auch auf die dörflichen Stadtteile auszuweiten und dabei die Herkunft der Bewerber aus dem gleichen Stadtteil besonders zu berücksichtigen.

mehr lesen

CDU-Fraktion beantragt Gebührenerlass für Gewerbetreibende im Rathausumfeld

Seit Jahrzehnten setze sich die CDU-Fraktion für eine Stärkung der Hünfelder Innenstadt und die dortigen Einzelhändler ein, so der Fraktionsvorsitzende Steffen Diegmüller. „Der stationäre Einzelhandel sowie die Gastronomie rund um das Rathaus tragen zur Attraktivität unserer Heimatstadt bei. Auch die Modernisierung des Rathausgebäudes wird nach Abschluss der Arbeiten nicht nur zu einer Steigerung der Attraktivität der Stadt Hünfeld als Arbeitgeber, sondern auch zu einer Qualitätssteigerung für die Bürgerinnen und Bürger führen. Neben der Schaffung des barrierefreien Zugangs werden auch die baulichen Voraussetzungen geschaffen, damit das historische Rathausgebäude fit für die Zukunft ist – so zum Beispiel im Bereich der digitalen Verwaltung.“    

mehr lesen

Politischer Aschermittwoch am 26.02.2020 in Michelsrombach

Antrag: Gebührenerlass für Gewerbetreibende im Innenstadtbereich

Sehr geehrter Herr Stadtverordnetenvorsteher,

 

die CDU-Fraktion bittet Sie, folgenden Antrag auf die Tagesordnung der nächsten Stadtverordnetenversammlung zu nehmen:

 

Antrag:
Der Magistrat wird beauftragt die Gebühren für die gewerbliche Nutzung der öffentlichen Verkehrsfläche zum Aufstellen von Warenständen und Bewirtungsmöglichen im Bereich der oberen Hauptstraße zwischen Anger und Löwenstraße, dem Konrad-Adenauer-Platz sowie der Mittel- und Hainstraße für das Jahr 2020 zu erlassen.

mehr lesen

Jahresauftakt in Hünfeld / CDU-Hünfeld mit Neujahrsempfang im Dorfgemeinschaftshaus Rückers

Nach der erfolgreichen Prämiere im vergangenen Jahr lud die Hünfelder CDU auch in diesem Jahr wieder zum Neujahrsempfang ein.

Über 90 Gäste, darunter Ortsvorsteher und Ortsbeitratsmitglieder der 14 Hünfelder Stadtteile, Mandatsträger der Stadtverordenversammlung und des Magistrats sowie Vertreter Hünfelder Vereine und Gewerbetreibende waren der Einladung in das Bürgerhaus nach Rückers gefolgt und erlebten in lockerer Runde einen kurzweiligen Abend.

Nach der Begrüßung durch den Stadtverbandsvorsitzenden Chris Heumüller stellte Stadtverordnetenvorsteher Berthold Quell in seiner Ansprache besonders das Ehrenamt in den Vereinen, den Ortsgemeinschaften und der Kommunalpolitik in den Fokus. „Dieses Engagement ist ein Indiz für eine lebendige Gesellschaft und macht unsere Heimatstadt lebenswert“, so Berthold Quell.

mehr lesen

Hifäller CDU kompakt - Ausgabe 1/20 vom 16.01.2020

mehr lesen

Die Kommunalwahl 2021 fest im Blick / Chris Heumüller folgt Tschesnok als CDU-Stadtverbandsvorsitzender

Die diesjährige Jahreshauptversammlung der CDU-Hünfeld stand ganz im Zeichen des Wandels. Stadtverbandsvorsitzender Tschesnok konnte neben Mitgliedern und Mandatsträgern auch viele Träger von Ehrenbezeichnungen begrüßen und freute sich über die rege Teilnahme „trotz der vorweihnachtlichen Zeit“. Gemeinsam mit Bürgermeister Stefan Schwenk wurden zunächst langjährige Mitglieder geehrt. „Ohne die Männer und Frauen, die uns oftmals seit Jahrzehneten die Treue halten und sich in die Gesellschaft einbringen, wäre die erfolgreiche Arbeit des Stadtverbandes für Hünfeld nicht möglich“, stellte Tschesnok fest um anschließend Ehrungen für 25, 40 sowie 65 Jahre Mitgliedschaft vorzunehmen. Insbesondere die Ehrung für 65-jährige Mitgliedschaft für Bernhard Sippel votierten die Mitglieder mit lang anhaltenden Applaus.

mehr lesen

Hünfelder Stadtgespräch - Ausgabe Dezember 2019

mehr lesen

Diegmüller neuer CDU-Fraktionsvorsitzender / CDU-Fraktion stellt sich nach Bürgermeisterwahl neu auf

Wie die CDU-Fraktion in einer Pressemitteilung schreibt, wurde Steffen Diegmüller durch die Mitglieder der Fraktion einstimmig zum neuen Vorsitzenden gewählt. Diegmüller folgt damit auf Benjamin Tschesnok, der das Amt seit dem 01.01.2014 in der Nachfolge von Berthold Quell ausgeübt hatte und am 03. November diesen Jahres als Nachfolger von Stefan Schwenk zum neuen Bürgermeister der Stadt Hünfeld gewählt worden ist. Der 38-jährige Diegmüller, der gemeinsam mit seiner Frau und Tochter in Hünfeld wohnt, ist Leiter des Rettungsdienstes im DRK-Kreisverband Hünfeld. Seit 2006 gehört Diegmüller der CDU-Fraktion an. Nach der Kommunalwahl 2016 hatte Diegmüller den Vorsitz des Haupt- und Finanzausschusses übernommen, zugleich war er auch einer der Stellvertreter Tschesnoks gewesen.

mehr lesen

Haushaltsklausur des CDU-Stadtverbandes: Hünfeld bleibt gestaltungsfähig

Die CDU-Fraktion in der Hünfelder Stadtverordnetenversammlung wird den Haushalt 2020 einmütig mittragen. Dies ist das Ergebnis einer Haushaltsklausur der Fraktion, die sich mit dem mehr als zweitausend Seiten starken Plan auseinandergesetzt hatte. Wie Fraktionsvorsitzender Benjamin Tschesnok in einer Presseerklärung schreibt, ist dieser Plan ein Dokument der Gestaltungsfähigkeit der Stadt, die sich zukünftigen Herausforderungen engagiert stelle.

Dazu gehört insbesondere die Kinderbetreuung, die in den kommenden Jahren eindeutig der Investitionsschwerpunkt sein werde. Neben dem bereits unmittelbar vor dem Baubeginn stehenden Kindergartenneubau im Hünfelder Nordend gehört dazu auch der geplante Ersatzneubau und die Erweiterung der Kindertagesstätte St. Jakobus. Allein im Haushalt und in der mittelfristigen Finanzplanung seien Investitionen von bis zu 10 Millionen Euro vorgesehen, um diese Vorhaben stemmen zu können. Das sei notwendig, weil Hünfeld ein attraktiver Wachstumsstandort mit hohem Arbeitsplatzangebot, vielen Freizeitmöglichkeiten und einer hervorragenden Lebensqualität sei. Das lasse sich auch an dem Zuzug vor allem von jungen Familien ablesen. Und für deren Kinder würden ganz einfach weitere Kindergartenplätze gebraucht.

Dies alles geschehe, ohne die weiteren Investitionen in die Erhaltung und Erneuerung der Infrastruktur wie Straßen, Ver- und Entsorgung sowie in den Hochwasserschutz zu vernachlässigen. In Hünfeld existiere kein Investitionsstau, vielmehr werde die Infrastruktur im Schuss gehalten und in die Zukunft investiert. Das gelte auch für das Rathaus, dessen Sanierung nicht nur aus brandschutztechnischen, denkmalpflegerischen und energetischen Gründen unausweichlich gewesen sei, sondern, das im Rahmen der grundlegenden Sanierung auch auf Herausforderungen der Zukunft vorbereitet werde. Eine moderne Verwaltung müsse sich der Digitalisierung annehmen. Hier habe Deutschland im Verhältnis zu anderen europäischen Staaten Nachholbedarf, in Hünfeld werde diese Aufgabe engagiert angenommen, betont Tschesnok. Es habe immer zu den Stärken Hünfelds gehört, alle städtischen Liegenschaften, Gebäude, Straßen und andere Infrastrukturen auf einem zukunftsfähigen Stand zu halten. Dafür biete auch dieser Haushalt den notwenigen Rahmen.

mehr lesen

Wo klemmt es bei den Vereinen? - Bürgermeisterkandidat Benjamin Tschesnok bot Workshop an

CDU-Bürgermeisterkandidat Benjamin Tschesnok veranstaltete einen Vereins-Workshop. Wie Tschesnok in einer Pressemitteilung schreibt, hatte er die Vorstände der Hünfelder Vereine zu einem moderierten Gedankenaustausch mit Diskussion eingeladen. Rund 50 Vereinsvertreter waren der Einladung in das Bürgerhaus Rückers gefolgt.

In seiner Begrüßung wies Tschesnok darauf hin, dass die über 180 Vereine in Hünfeld einen unschätzbaren Beitrag für das gemeinschaftliche Leben in der Haunestadt leisteten. Ein besonderer Dank gelte daher den Ehrenamtlichen, die als Betreuer, Übungsleiter oder als Vorstandsmitglied Verantwortung für einen Verein und damit für die Gesellschaft übernehmen. Tschesnok wies darauf hin, dass die Stadt Hünfeld die Vereine in ihrer Arbeit durch finanzielle Förderung und Bereitstellung von Trainingsstätten und Räumlichkeiten bereits fördere.

 

mehr lesen

Anfrage: Briefzustellung im Hünfelder Stadtgebiet

Sehr geehrter Herr Stadtverordnetenvorsteher,
die CDU-Fraktion bittet Sie, folgende Anfrage auf die Tagesordnung der nächsten Stadtverordnetenversammlung zu nehmen:

Anfrage: Briefzustellung im Hünfelder Stadtgebiet


Im Rahmen der zahlreichen Bürgergespräche und Haustürgespräche anlässlich der Bürgermeisterwahl haben zahlreiche Bürger dieses Thema ganz konkret angesprochen, dass sie teilweise nur noch an zwei Wochentagen in der Woche Post erhalten oder aber Briefzustellungen mit mehreren Tagen Verzögerung erfolgen. Im Hinblick auf Bescheide mit Fristen oder andere wichtige Dokumente besteht bei vielen Bürgern die Sorge, dass dies für sie zu Problemen führen kann.

mehr lesen

Bürger klagen über späte Postzustellung - Tschesnok: „Großes Thema“ bei Haustürgesprächen

Eines der zentralen Themen bei ungezählten Gesprächen mit Bürgern bei Veranstaltungen und bei Haustürbesuchen war immer wieder die späte und teilweise unregelmäßige Zustellung von Briefen durch die Post, berichtet Bürgermeisterkandidat Benjamin Tschesnok. Deshalb habe er dies jetzt zum Gegenstand einer Anfrage in der Stadtverordnetenversammlung gemacht und den Magistrat gebeten, entsprechende Nachforschungen bei der Post anzustellen, um auf eine zeitgerechte Postzustellung zu drängen.

Viele Bürger seien in Sorge, dass sie beispielsweise Bescheide mit Fristen und andere ihnen wichtige Dokumente erst verspätet erhielten und deshalb die Gefahr bestehe, dass beispielsweise Fristen versäumt würden. Er habe dies entgegengenommen und zugesagt, dass er den Magistrat bitten werde, dieser für viele Bürger wichtigen Fragestellung nachzugehen.

mehr lesen

„Gemeinsam auf Kurs bleiben“ - Traditionelles Oktoberfest der Hünfelder CDU im Kolpinghaus Hünfeld

Das traditionelle Oktoberfest des Hünfelder CDU-Stadtverbandes stand ganz im Zeichen der anstehenden Bürgermeisterwahl. Die stellvertretende Stadtverbandsvorsitzende Karin Grosch begrüßte die zahlreichen Gäste im Kolpinghaus. Nach der Begrüßung der Ehrengäste wurden die Besucher durch das Team des Kolpinghauses mit bayrischen Köstlichkeiten bewirtet. Währenddessen sorgten die Rückerser Dorfmuskikanten für die zünftige musikalische Umrahmung. Im Anschluss sprach zunächst der CDU-Bürgermeisterkandidat Benjamin Tschesnok.
Dieser berichtete, dass er seit Anfang August 41 Veranstaltungen von Vereinen und Institutionen von Michelsrombach bis Roßbach besucht habe.

mehr lesen

Einladung zum Oktoberfest

Herzliche Einladung

zum

"Traditionellen Oktoberfest"

des CDU-Stadtverbandes Hünfeld

 

Freitag, 27. September 2019

19:00 Uhr,  Stadthalle Kolpinghaus Hünfeld

 

mit

Benjamin Tschesnok
Bürgermeisterkandidat

&

Frederik Schmitt
Erster Kreisbeigeordneter


mehr lesen

CDU-Sommertour / Fraktionsbesichtigung in Michelsrombach

Die CDU-Fraktion Hünfeld hat anlässlich ihrer Sommertour den Ortsteil Michelsrombach besucht. Fraktionsvorsitzender Tschesnok konnte neben den anwesenden Fraktionsmitgliedern Ortsvorsteher Stefan Eckart, Mitglieder des Ortsbeirates sowie Interessierte Bürger begrüßen. Ortsvorsteher Stefan Eckart hatte in seinen einleitenden Worten bereits auf die wesentlichen Punkte aufmerksam gemacht, die man in Rahmen der Ortsbegehung in Augenschein nehmen wolle.

Bereits zu Beginn hatte Eckart auf die derzeit beengten Möglichkeiten der Freiwilligen Feuerwehr Michelsrombach im Vereinshaus hingewiesen. Aufgrund der positiven Entwicklung der Einsatzabteilung sowie der Jugendfeuerwehr mit derzeit über 60 Aktiven seien die vorhandenen Räumlichkeiten nicht mehr ausreichend, um für alle Feuerwehrleute Spinde vorzuhalten. Auch das vorhandene Raumangebot für Schulungen sei bereits ausgereizt, insbesondere vor dem Hintergrund, dass neben der Jugendfeuerwehr nunmehr auch die Gründung einer Kinderfeuerwehr unmittelbar bevorstehe, so Eckart. Stadtverordneter Helmut Kremer, Mitglied der Brandschutzkommission, bestätigte die Ausführungen von Ortsvorsteher Eckart. Er wies aber auch darauf hin, dass die Problematik bereits bekannt sei und man sich in der Brandschutzkommission bereits in der Prüfung befinde, wie man Abhilfe leisten kann.

mehr lesen

CDU-Sommertour / Fraktionsbesichtigung der Innenstadt

Die CDU-Fraktion Hünfeld hat zum Auftakt ihrer Sommertour die Innenstadt besichtigt. Wie Fraktionsvorsitzender Benjamin Tschesnok in einer Pressemitteilung schreibt, habe man sich insbesondere über das museale Angebot sowie die anstehende Neugestaltung der Innenstadt informiert. Hünfeld verfügt über ein breit aufgestelltes museales Angebot, wovon sich die Mitglieder der CDU-Fraktion bei einem Besuch des Bahnmuseums überzeugen konnten. Klaus Ströber, ehrenamtlicher Mitarbeiter des Konrad-Zuse-Museums, führte die Fraktion durch das kleine, aber mit eindrucksvollen Exponaten ausgestattete, Museum im ehemaligen Wasserturm und nahm die Anwesenden mit auf eine Zeitreise. Das Gebäude selbst war bis zur Elektrifizierung der Eisenbahn 1964 als Wasserturm zur Versorgung der Loks im Einsatz gewesen.

mehr lesen

Sommercafé der Hünfelder CDU in der Gaststätte AHA

Das traditionelle Sommercafé des Hünfelder CDU-Stadtverbandes fand am vergangenen Sonntag statt. Stadtverbandsvorsitzender Benjamin Tschesnok begrüßte die ca. 50 Gäste im Innenhof der Erlebnisgastronomie AHA. Nach der Begrüßung der zahlreichen Ehrengäste konnten sich die Besucher zunächst am großen Kuchenbuffet der Frauen Union verköstigen. Währenddessen sorgte der Musiker Hermann-Josef Flügel für die musikalische Umrahmung.
Im Anschluss sprach Erster Stadtrat Stefan Schubert zum Thema „Hünfeld – Wir gestalten Zukunft“. Gleich zu Beginn seines Vortrages stellte Schubert klar, dass Hünfeld für die Zukunft gut gerüstet ist. Mit einer Bilanzsumme von über 230 Millionen Euro, bei einer Eigenkapitalquote von 65 %, sei Hünfeld das Mittelzentrum im ländlichen Raum, so Schubert. Bereits frühzeitig habe man begonnen die Pensionsverpflichtungen heutiger Beamter durch eine fondgebundene Rücklage abzusichern. Die derzeitigen Pensionsverpflichtungen sind zwischenzeitlich zu 100 % abgedeckt. „Hierdurch werden die Verpflichtungen gegenüber den künftigen Pensionären nicht aufkommende Generationen abgewälzt, sondern generationengerecht zugeordnet“, so Schubert. Er hob auch hervor, dass nach der letzten vergleichenden Betrachtung des Hessischen Rechnungshofs Bürgerinnen und Bürger geringer mit öffentlichen Abgaben belastet werden als in vergleichbaren Kommunen. Eine Modellfamilie, bestehend aus Eltern mit 2 Kindern, mit einem typischen Eigenheim werden durchschnittlich mit ca. 500 €/ Jahr weniger belastet. „Gleichzeitig investiere man dauerhaft in den Erhalt und Ausbau der kommunalen Infrastruktur“, so Schubert. Er verwies hierbei insbesondere auf die anstehenden Millioneninvestitionen für den Bau von Kindergärten.

mehr lesen

Vereine sind wichtige Partner der Stadt / CDU-Fraktion beabsichtigt Fortschreibung der Vereinsförderrichtlinie

Wie CDU-Fraktionsvorsitzender Benjamin Tschesnok in einer Pressemitteilung schreibt, werde die CDU-Fraktion in den kommenden Wochen die derzeit geltende Vereinsförderrichtlinie fraktionsintern überprüfen, um anschließend in der Stadtverordnetenversammlung eine Fortschreibung zu beantragen.


Hierzu habe man zunächst unter der Leitung von Chris Heumüller eine Arbeitsgruppe gegründet. „Unter der damaligen Leitung des zwischenzeitlich verstorbenen Fraktionskollegen Otto Traud sowie des heutigen Ehrenstadtrates Theo Flügel wurden die verschiedentlichen Regelungen für kulturelle Vereine bis hin zu Sportvereinen vereinheitlicht, um Ungerechtigkeiten zu vermeiden“, so Chris Heumüller. Diese damalige Mammutaufgabe mündete im Jahr 2009 in der derzeit geltenden Vereinsförderrichtlinie.

mehr lesen

Einladung zum CDU-Sommercafé

Herzliche Einladung

zum

"CDU-Sommercafé"

 

Sonntag, 14. Juli 2019

um 14:30 Uhr,  Gastronomie Aha, Hünfeld

 

mit

Stefan Schubert
Erster Stadtrat

"Hünfeld - Wir gestalten Zukunft"


mehr lesen

Hifäller CDU kompakt - Ausgabe 3/19 vom 03.07.2019

mehr lesen

Anfrage: Straßenbeschädigung Klosterstraße

Sehr geehrter Herr Stadtverordnetenvorsteher,
die CDU-Fraktion bittet Sie, folgende Anfrage auf die Tagesordnung der nächsten Stadtverordnetenversammlung zu nehmen:

Anfrage: Unterhaltungspflicht Nüst-Gewässer / Überschwemmungsgefahr

Aufgrund von Starkregenereignissen war der Einsatz der Feuerwehr erforderlich, um die Durchlässe der Barockbrücke frei zu bekommen, die durch angeschwemmtes Totholz verstopft waren. Nachdem dies zunächst nicht gelungen ist, haben nach Kenntnisstand der CDU-Fraktion Anlieger unter Zuhilfenahme landwirtschaftlicher Geräte die Durchlässe zum Teil öffnen können, sodass das aufgestaute Wasser abfließen konnte. Wäre dies nicht gelungen, hätte die Gefahr bestanden, dass das Unterdorf von Mackenzell überschwemmt wird.

mehr lesen

Anfrage: Unterhaltungspflicht Nüst-Gewässer / Überschwemmungsgefahr

Sehr geehrter Herr Stadtverordnetenvorsteher,
die CDU-Fraktion bittet Sie, folgende Anfrage auf die Tagesordnung der nächsten Stadtverordnetenversammlung zu nehmen:

Anfrage: Unterhaltungspflicht Nüst-Gewässer / Überschwemmungsgefahr

Aufgrund von Starkregenereignissen war der Einsatz der Feuerwehr erforderlich, um die Durchlässe der Barockbrücke frei zu bekommen, die durch angeschwemmtes Totholz verstopft waren. Nachdem dies zunächst nicht gelungen ist, haben nach Kenntnisstand der CDU-Fraktion Anlieger unter Zuhilfenahme landwirtschaftlicher Geräte die Durchlässe zum Teil öffnen können, sodass das aufgestaute Wasser abfließen konnte. Wäre dies nicht gelungen, hätte die Gefahr bestanden, dass das Unterdorf von Mackenzell überschwemmt wird.

mehr lesen

Berichtsantrag: Stein- und Schottervorgärten

Sehr geehrter Herr Stadtverordnetenvorsteher,

 

die CDU-Fraktion bittet Sie, folgenden Berichtsantrag auf die Tagesordnung der nächsten Stadtverordnetensitzung zu nehmen:

Berichtsantrag: Stein- und Schottervorgärten

Der Magistrat wird beauftragt, zu berichten,
1) ob und unter welchen Voraussetzungen in anderen Kommunen Maßnahmen ergriffen worden sind, um klassischen Gärten und Vorgärten als Gestaltungsinstrument von Außenanlagen einen Vorzug einzuräumen.

2) Wie sind die Erfahrungswerte in solchen Kommunen, die bereits entsprechende Maßnahmen getroffen haben?

mehr lesen

100 Prozent Zustimmung für Schwenk / CDU-Mitglieder nominieren Amtsinhaber für die Bürgermeisterwahl

Artikel aus der Hünfelder Zeitung

Die Hünfelder CDU zeichnete gestern Abend in der Stadthalle Kolpinghaus ein Bild großer Einigkeit: Mit einem Traumergebnis von 100 Prozent schicken die Mitglieder den amtierenden Bürgermeister der Stadt Hünfeld, Stefan Schwenk, in die Bürgermeisterwahl, die im kommenden Herbst stattfinden wird.

Der 58-Jährige hat alle Stimmen der 56 anwesenden CDU-Mitglieder erhalten - und freute sich sichtlich darüber. Zuvor hatte er eine Bilanz seiner bisherigen Amtszeit gezogen. Er wolle nicht alle seine Aktivitäten Revue passieren lassen und sich nur auf das Wichtigste beschränken, unterstrich er zwar zu Beginn, sprach dann aber doch exakt eine halbe Stunde über all das, was ihn in den vergangenen fünf Jahren beschäftigt und bewegt hat.

mehr lesen

FU-Veranstaltung „Powerfrauen – gestern, heute und morgen“ ein voller Erfolg

Über 70 Gäste konnte die FU zu ihrer Veranstaltung „PowerFrauen - gestern, heute und morgen“ im DRK-Haus begrüßen. Die Hünfelder FU-Vorsitzende Heike Knittel zeigte sich in Ihrer Begrüßung beeindruckt von der großen Resonanz.


7 Power-Frauen hatte die FU eingeladen, um unter der Moderation von Frau Birgit Beutel, Systemische Beraterin und Inhaberin der Fa. Birgit Beutel & Berater, ihre Erfahrungen in einer Talk-Runde miteinander auszutauschen.


Die 85-jährige Mackenzellerin Roswitha Schäfer, früh verwitwet und Mutter von 5 Kindern gab einen kurzen Einblick in ihren früheren Alltag.

mehr lesen

Hifäller CDU kompakt - Ausgabe 2/19 vom 17.04.2019

mehr lesen

„Innovativ, offen und leistungsstark“ - CDU-Vorstand spricht sich einmütig für erneute Kandidatur von Stefan Schwenk aus

Stefan Schwenk soll auch in den kommenden sechs Jahren Bürgermeister der Stadt Hünfeld bleiben. Dafür hat sich jetzt der Vorstand der Hünfelder CDU einmütig stark gemacht. Wie Benjamin Tschesnok, Vorsitzender der Hünfelder CDU, mitteilt, will der Vorstand eine Nominierung Schwenks bei einem Parteitag der Hünfelder CDU am 22.05.2019 empfehlen.

 

Schwenk habe sich vor fünf Jahren sehr schnell in seine neue Aufgabe eingearbeitet und seit dieser Zeit ein hohes Tempo in der Stadtentwicklung vorgelegt. Trotz der vielfältigen Aufgaben und Belastungen sei es ihm aber auch gelungen, stets offen für das direkte Gespräch mit den Bürgern zu sein, betont Tschesnok. Der CDU-Vorstand habe ihn als einen leistungsbereiten, weitsichtigen und dynamischen Bürgermeister erlebt, der die Stadt auch in den zurückliegenden fünf Jahren seiner Amtszeit entscheidend vorangebracht habe. Dabei sei es ihm gelungen, manch harte Nuss erfolgreich zu knacken. Er führe, ohne zu polarisieren, sondern vielmehr durch seine ausgeprägte Fähigkeit, Menschen zu gewinnen, zu überzeugen und mitzunehmen. Damit habe er sich viel Respekt und Wertschätzung über Parteigrenzen, aber auch die Grenzen der Stadt und der Region erworben, schreibt der CDU-Vorsitzende. Die CDU sei nach den Worten von Benjamin Tschesnok sicher, mit ihm den richtigen Mann an der Spitze zu haben, um auch die kommenden sechs Jahre in Hünfeld erfolgreich gestalten zu können.

mehr lesen

„Schaufenster“- Antrag der CWE wenig zielführend

Aufgrund der aktuellen Berichterstattung über eine Antragsinitiative zu verfallenen Leerstandsgebäuden in Hünfeld in der Hünfelder Zeitung bedarf es aus Sicht der CDU-Fraktion einiger Klarstellungen. Der Antrag der CWE hätte nach Meinung der CDU nicht zum Ziel geführt. Deshalb habe erst die CDU durch ihren Änderungsantrag einen zielführenden Handlungsauftrag für den Magistrat ermöglicht.
Wie der CDU-Fraktionsvorsitzende Benjamin Tschesnok in einer Pressemitteilung hierzu schreibt, macht bereits die Überschrift des Artikels „CWE will Fördergelder beantragen“ deutlich, wie wenig sich die CWE mit den Inhalten und Zielen auseinandergesetzt habe. Tatsächlich hatte die CWE-Fraktion mit ihrem Antrag den Magistrat einzig beauftragt, Fördergelder beim Landkreis zu beantragen.

mehr lesen

Hifäller CDU kompakt - Ausgabe 1/19 vom 09.03.2019

mehr lesen

Zeitungsartikel über den Politischen Aschermittwoch

Antrag: Siedlungsflächen zur Erweiterung der Wohnbebauung in Hünfeld und zur Erweiterung der Industrie- und Gewerbeflächen

Sehr geehrter Herr Stadtverordnetenvorsteher,

 

die CDU-Fraktion bittet Sie, folgenden Antrag auf die Tagesordnung der nächsten Stadtverordnetenversammlung zu nehmen:

 

Antrag: Siedlungsflächen zur Erweiterung der Wohnbebauung in Hünfeld und zur Erweiterung der Industrie- und Gewerbeflächen

mehr lesen

Anfrage: Holzbrücke in der Praforst/Bereich Golfplatz

Sehr geehrter Herr Stadtverordnetenvorsteher,

die CDU-Fraktion bittet Sie, folgende Anfrage auf die Tagesordnung der nächsten Stadtverordnetenversammlung zu nehmen:

Anfrage: Anfrage: Holzbrücke in der Praforst/Bereich Golfplatz

Im Naherholungsgebiet Praforst, im Bereich des dortigen Golfplatzes, befindet sich eine öffentlich zugängliche Holzbrücke. Diese ist in einem sehr schlechten baulichen Zustand, sodass hier gegebenenfalls auch die Verkehrssicherheit nicht mehr gewährleistet ist.

mehr lesen

Anfrage: Helios-Pavillon

Sehr geehrter Herr Stadtverordnetenvorsteher,

die CDU-Fraktion bittet Sie, folgende Anfrage auf die Tagesordnung der nächsten Stadtverordnetenversammlung zu nehmen:

Anfrage: Helios-Pavillon

Der Pavillon hinter dem Helios St. Elisabeth Krankenhaus Hünfeld in Richtung Hofberg befindet sich in einem sehr schlechten (baulichen) Zustand, unter anderem auch wegen Vandalismusschäden.

mehr lesen

Gelungener Jahresauftakt / CDU-Hünfeld veranstaltete erstmalig einen Neujahrsempfang

Der abwechslungsreiche Jahreskalender der Hünfelder CDU mit ihren Vereinigungen wurde erstmalig in diesem Jahr um einen Neujahrsempfang mit Erfolg erweitert.
Über 90 Gäste, darunter Ortsvorsteher und Ortsbeitratsmitglieder der 14 Hünfelder Stadtteile, Mandatsträger der Stadtverordenversammlung und des Magistrats sowie Hünfelder Gewerbetreibende, waren der Einladung in das Bürgerhaus nach Rückers gefolgt und erlebten in lockerer Runde einen kurzweiligen Abend.

Nach der Begrüßung durch den Stadtverbandsvorsitzenden Benjamin Tschesnok stellte Stadtverordnetenvorsteher Berthold Quell in seiner Ansprache besonders das Ehrenamt in den Vereinen, den Ortsgemeinschaften und der Kommunalpolitik in den Fokus. „Dieses Engagement ist ein Indiz für eine lebendige Gesellschaft und macht unsere Heimatstadt lebenswert“, so Berthold Quell.

mehr lesen

Einladung zum Neujahrsempfang - Thema: "Sicherheitsfragen in Osthessen"

Herzliche Einladung

zum

"Neujahrsempfang"

des CDU-Stadtverbandes Hünfeld

 

Donnerstag, 17. Januar 2019

19:00 Uhr,  Bürgerhaus Rückers

 

Gastredner:
Polizeipräsident Herrn Günther Voß

zum Thema:

"Sicherheitsfragen in Osthessen"

mehr lesen

Hünfelder Stadtgespräch - Ausgabe Dezember 2018

mehr lesen

Mitgliederversammlung der CDU / Ehrung langjähriger Mitglieder

Im Mittelpunkt der diesjährigen CDU- Mitgliederversammlung stand das Ergebnis der Landtagswahl 2018 sowie die Ehrung langjähriger verdienter Mitglieder.

Stadtverbandsvorsitzender Benjamin Tschesnok konnte im Rahmen seiner Begrüßung viele Ehrengäste begrüßen. Nach dem Gedenken der im letzten Jahr verstorbenen Mitglieder wurden die langjährigen Mitglieder geehrt. „Sie sind es, die unsere Partei in den zurückliegenden Jahren und Jahrzehnten im besonderen Maße durch ihre Mitarbeit geprägt haben“, so Tschesnok in seinen einleitenden Worten. Deshalb sind wir Ihnen auch heute zu großem Dank verpflichtet. Gemeinsam mit Bürgermeister Stefan Schwenk konnten 10 Mitglieder für 25-, 40-, sowie 55-jährige Mitgliedschaften geehrt werden.

mehr lesen

CDU-Fraktion unterstützt die gemeinsame Resolution von Ehrenberg und Hilders

Das Anliegen der Gemeindevertretungen von Ehrenberg und Hilders, eine öffentliche Busverbindung nach Hünfeld dauerhaft einzurichten, wird durch die CDU-Fraktion Hünfeld ausdrücklich unterstützt, so CDU-Fraktionsvorsitzender Benjamin Tschesnok.

Nach dem Resolutionsantrag soll über den jeweiligen Gemeindevorstand der Kreisausschuss des Landkreises Fulda um Prüfung gebeten werden. Insbesondere für den Schulstandort Hünfeld würde eine direkte Busverbindung aus dem Ulstertal eine nachhaltige Stärkung bedeuten. Dies gelte, so Tschesnok, gerade auch im Hinblick auf die derzeitigen Planungen für die Konrad-Zuse-Schule.

mehr lesen

Hifäller CDU kompakt - Ausgabe 4/18 vom 18.11.2018

mehr lesen

Anfrage: Sanierung der Bankette an der Verbindungsstraße zwischen Dammersbach und Mackenzell

Sehr geehrter Herr Stadtverordnetenvorsteher,

die CDU-Fraktion bittet Sie, folgende Anfrage auf die Tagesordnung der nächsten Stadtverordnetenversammlung zu nehmen:

Anfrage: Sanierung der Bankette an der Verbindungsstraße zwischen Dammersbach und Mackenzell

Seit einigen Monaten ist die Kreisstraße zwischen Dammersbach und Nüst wegen der Erneuerung der Ortsdurchfahrt in Nüst für den Durchgangsverkehr in der Ortslage Nüst gesperrt. Neben der ausgeschilderten Umleitungsstrecke, die über Rückers nach Hünfeld führt, wird die direkte Verbindungsstrecke zwischen Dammersbach und Mackenzell (über den sog. ,,Kalten Hof") verstärkt durch Kraftfahrzeuge in und aus Richtung Hünfeld genutzt.

mehr lesen

Anfrage: Machbarkeitsstudie Bürgerhaus Mackenzell (Vorlage 0111/2018)

Sehr geehrter Herr Stadtverordnetenvorsteher,

die CDU-Fraktion bittet Sie, folgende Anfrage auf die Tagesordnung der nächsten Stadtverordnetenversammlung zu nehmen:

Anfrage: Machbarkeitsstudie Bürgerhaus Mackenzell (Vorlage 0111/2018)

In der Sitzung der Stadtverordnetenversammlung ist der CWE-Antrag vom 15. Februar 2018 in der durch den CDU-Antrag vom 22.März 2018 geänderten Form einstimmig angenommen worden. Hiernach ist der Magistrat beauftragt worden, zunächst eine Abfrage bei den im Stadtteil Mackenzell ansässigen Vereinen und Institutionen hinsichtlich ihres konkreten Bedarfes an weiteren Räumlichkeiten zur Durchführung von Vereinsaktivitäten durchzuführen.

mehr lesen

Anfrage: Straßenbeschädigung Neustädter Straße

Sehr geehrter Herr Stadtverordnetenvorsteher,

die CDU-Fraktion bittet Sie, folgende Anfrage auf die Tagesordnung der nächsten Stadtverordnetenversammlung zu nehmen:

Anfrage: Straßenbeschädigung Neustädter Straße

Die Neustädter Straße ist im Kreuzungsbereich zur Brunnenstraße in einem Teilstück in Pflasterbauweise hergestellt. Dieser gepflasterte Teilbereich war bereits im letzten Jahr ausgebessert worden und hierbei sind defekte Pflastersteine ausgetauscht worden.

mehr lesen

Anfrage: Bürgersteigbeschädigungen durch die Telekom

Sehr geehrter Herr Stadtverordnetenvorsteher,

die CDU-Fraktion bittet Sie, folgende Anfrage auf die Tagesordnung der nächsten Stadtverordnetenversammlung zu nehmen:

Anfrage: Bürgersteigbeschädigungen durch die Telekom

Im Auftrag der Deutschen Telekom wird im Stadtgebiet derzeit Glasfaserkabel für schnelleres Internet verlegt. Hierbei werden durch von der Deutschen Telekom beauftragte Firmen die Bürgersteige geöffnet, um das Glasfaserkabel zu verlegen. In dem Stadtteil Michelsrombach konnte man zwischenzeitlich schon feststellen, dass es vereinzelt zu Absenkungen in den Bürgersteigen gekommen ist.

mehr lesen

Anfrage: Erhöhtes LKW-Aufkommen im Stadtteil Michelsrombach

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Schwenk,

 

Seit dem 1. Juli 2018 gibt es eine generelle Lkw-Mautpflicht auf allen Bundesstraßen. Mitglieder der CDU-Fraktion sind durch Bürger darauf hingewiesen worden, dass seitdem das Lkw-Verkehrsaufkommen im Stadtteil Michelsrombach erheblich zugenommen hat. Es scheint hierbei wohl so zu sein, das Lkw-Führer zur Vermeidung der Maut auf der B 27 ab der Esso-Tankstelle Fulda die L 3378 (Michelsrombach Wald) nutzen, um von dort mautfrei vor allem den Gewerbepark in Fraurombach zu erreichen.

 

Grundsätzlich dürfte die L 3378 für den Lkw-Verkehr nicht beschränkt sein. Gleichwohl stellt das erhöhte Lkw-Verkehrsaufkommen für die Bürgerinnen und Bürger des Stadtteiles Michelsrombach eine erhebliche Belastung dar. Sinn und Zweck der Mautpflicht auf Bundesstraßen ist es darüber hinaus auch nicht, dass die LKWs auf mautfreie Nebenstraßen ausweichen.

mehr lesen

Analyse des Landtagswahlergebnis

Wie der CDU-Stadtverband Hünfeld in einer Pressemitteilung schreibt, habe man sich in einer Vorstandssitzung mit dem Landtagswahlergebnis auseinandergesetzt und dieses analysiert. Dass die Union landesweit massiv verloren und in der CDU-Hochburg Fulda Schiffbruch erlitten hat, habe die Vorstandsmitglieder nach den vorausgegangenen Prognosen nicht sonderlich überrascht. „Dieser Wahlausgang hat sich in den vielen Gesprächen mit Bürgern an den Wahlkampfständen bereits deutlich abgezeichnet“, so CDU-Stadtverbandsvorsitzender Benjamin Tschesnok. Erschrocken sei man hingegen von den ersten Live-Bildern am Wahlabend aus dem CDU-Fraktionsaal im hessischen Landtag gewesen. „Wer sich angesichts eines Stimmverlustes von über elf Prozentpunkten landesweit nach einer kurzen kritischen Würdigung des Wahlergebnisses mit Standing Ovations und langanhaltenden Applaus dafür feiern lässt, dass man besser als prognostiziert abgeschlossen hat, scheint den Ernst der Lage immer noch nicht verstanden zu haben“, so die einhellige Meinung des gesamten Vorstandes.

mehr lesen

Anfrage: Aktuelle Entwicklung Konrad-Zuse-Schule Hünfeld

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Schwenk,

 

vermehrt sind Mitglieder der CDU-Fraktion in der zurückliegenden Zeit auf die Zukunft der Konrad-Zuse-Schule angesprochen worden. Bereits im Jahr 2015 hatte es von Seiten des staatlichen Schulamtes Überlegungen gegeben, die Berufsschulen im Landkreis Fulda zu sogenannten Kompetenzzentren weiterzuentwickeln. In der Konrad-Zuse-Schule werden derzeit im dualen System Auszubildende aus den Bereichen Metall, Holz sowie für kaufmännische- und Verwaltungsberufe schwerpunktmäßig beschult. Die Weiterentwicklung der Berufsschulen im Landkreis Fulda zu Kompetenzzentren hätte seinerzeit bedeutet, dass Auszubildende in definierten Ausbildungsgruppen exklusiv an einer der drei Berufsschulen im Landkreis Fulda, neben der Konrad-Zuse-Schule sind das die Ferdinand-Braun-Schule sowie die Richard-Müller-Schule, ausgebildet werden. Diese Überlegungen des staatlichen Schulamtes scheinen nunmehr fortgesetzt zu werden.

mehr lesen

Traditionelles Oktoberfest der Hünfelder CDU im Kolpinghaus Hünfeld

Das traditionelle Oktoberfest des Hünfelder CDU-Stadtverbandes fand am vergangenen Freitag statt. Stadtverbandsvorsitzender Benjamin Tschesnok begrüßte die zahlreichen Gäste im Kolpinghaus.

Nach der Begrüßung der zahlreichen Ehrengäste wurden die Besucher durch das Team des Kolpinghauses mit bayrischen Köstlichkeiten bewirtet. Währenddessen sorgte der Bläserchor Tonica Mackenzell für die zünftige musikalische Umrahmung.
Im Anschluss sprach der ehemalige Oberbürgermeister der Stadt Fulda Gerhard Möller zum Thema „Politik im Dauerstress“.

mehr lesen

Einladung zum Oktoberfest

Herzliche Einladung

zum

"Oktoberfest"

des CDU-Stadtverbandes Hünfeld

 

Freitag, 07. September 2018

19:00 Uhr,  Stadthalle Kolpinghaus Hünfeld

 

mit

Gerhard Möller
Oberbürgermeister a. D. der Stadt Fulda

"Politik im Dauerstress"


mehr lesen

CDU-Sommertour/ Fraktionsbesichtigung in Rückers

Die CDU-Fraktion Hünfeld hat anlässlich ihrer Sommertour den Ortsteil Rückers besucht. Wie Fraktionsvorsitzender Benjamin Tschesnok in einer Pressemitteilung schreibt, wurden dort die Umbaumaßnahmen am Bürgerhaus besichtigt. Diesen konnten zwischenzeitlich mit Ausnahme kleinerer Ergänzungsmaßnahmen abgeschlossen werden, berichtete Ortsvorsteher Alexander Gradl den anwesenden Fraktionsmitgliedern. Gemeinsam mit Planer Stefan Eckart erläuterte Gradl die unter dem Gesichtspunkt der Barrierefreiheit durchgeführten Umbaumaßnahmen, die im Rahmen des IKEK umgesetzt worden sind. Ortsvorsteher Gradl wies darauf hin, dass neben diesen Arbeiten aus Sicht des Ortsbeirates noch dringender Handlungsbedarf bei dem in die Jahre gekommenen Geländer neben dem Bürgerhaus besteht. Dieses sei instabil und es bestehe daher eine erhebliche Verletzungsgefahr, so Gradl.

 

mehr lesen

CDU-Sommertour/ Fraktionsbesichtigung in Großenbach


Die CDU-Fraktion Hünfeld hat anlässlich ihrer Sommertour den Ortsteil Großenbach besucht. Wie Fraktionsvorsitzender Benjamin Tschesnok in einer Pressemitteilung schreibt, habe man sich insbesondere über die Situation bei „Starkregenereignissen“ informiert. Ortsvorsteherin Margit Diegmüller und die weiteren Mitglieder des Ortsbeirates zeigten den anwesenden Fraktionsmitgliedern bei einem Dorfrundgang die neuralgischen Stellen, die auch bei dem letzten „Starkregenereignis“ besonders in Mitleidenschaft gezogen worden sind. „Auch wenn man es sich bei den derzeitigen trockenen und heißen Tagen kaum vorstellen kann, wird der Bolzplatz bei Starkregen regelmäßig durch das Überlaufen der Hasel überschwemmt“, so Diegmüller zu Beginn des Rundgangs. Es besteht nunmehr die Befürchtung, dass der kürzlich installierte Ballfangzaun als zusätzliches Hindernis ein „anstauen“ der über die Ufer getretenen Hasel begünstige. Hierzu seien jedoch, so Diegmüller, bereits aus dem Ortsbeirat Vorschläge zur Abhilfe an die Verwaltung unterbreitet worden.

 

mehr lesen

Ziele der Vergaberichtlinie wurden erreicht

Die durch die Stadtverordnetenversammlung beschlossene Vergaberichtlinie ist bei der Vergabe der Baugrundstücke des 1. BA Stadtpanorama erstmalig zur Anwendung gekommen. Wie die CDU-Fraktion hierzu in einer Pressemitteilung schreibt, habe die Auswertung des Vergabeverfahrens gezeigt, dass die angestrebten Ziele allesamt erreicht worden sind.
Eine Steuerung der Vergabe der kommunalen Baugrundstücke stand am Anfang der Überlegungen, so Martin Stehle, Vorsitzender des Bauausschusses. Aus Sicht der CDU-Fraktion stand fest, dass vor allem Familien mit Kindern sowie Bewerber mit einem Bezug zu Hünfeld bevorzugt werden sollten. Insoweit wurde durch die CDU-Fraktion dann auch in den Beratungen entsprechende Vorschläge eingebracht, wonach diese Kriterien besonders bepunktet werden, so Stehle. Die Vorschläge der CDU-Fraktion seien dann auch durch die anderen Fraktionen so mitgetragen worden, betonte CDU-Fraktionsvorsitzender Benjamin Tschesnok. 

mehr lesen

Hifäller CDU kompakt - Ausgabe 3/18 vom 05.07.2018

Hier können Sie sich die aktuelle Ausgabe des "Hifäller CDU kompakt" herunterladen.

mehr lesen

Sommercafé der Hünfelder CDU in der Gaststätte AHA

Das traditionelle Sommercafé des Hünfelder CDU- Stadtverbandes fand am vergangenen Sonntag statt. Stadtverbandsvorsitzender Benjamin Tschesnok begrüßte die ca. 50 Gäste im Innenhof der Erlebnisgastronomie AHA. Nach der Begrüßung der zahlreichen Ehrengäste konnten sich die Besucher zunächst am großen Kuchenbuffet der Frauen Union verköstigen. Währenddessen sorgte der Musiker Hermann-Josef Flügel für die musikalische Umrahmung.

 

Im Anschluss sprach Thomas Hering, CDU-Wahlkreiskandidat für die anstehende Landtagswahl. Hering hatte seine Vorstellung unter das Thema "Meine Beweggründe – Ihre Erwartungen" gestellt.

mehr lesen

CDU-Fraktion besichtigt Firma Steinacker - Innovatives mittelständisches Familienunternehmen in der 3. Generation

Mittlerweile gibt es fast keine Branche mehr, in der nicht Folien zum Transport oder der Verpackung von Wirtschaftsgütern zum Einsatz kommen. Über ihre Herstellung konnten sich die Mitglieder der CDU-Fraktion bei einer Betriebsbesichtigung der Firma Steinacker informieren.
Geschäftsführer Frank Steinacker begrüßte gemeinsam mit seiner Frau Annette, die als Prokuristin die Buchhaltung verantwortet, die anwesenden Fraktionsmitglieder. Zu Beginn wurde die Firmenhistorie kurz dargestellt. Zunächst als Fuhrunternehmen durch den Großvater gegründet, erwarb man im Jahr 1977 ein Unternehmen aus der Kunststoffbranche und verlagerte den Schwerpunkt hierauf. Mittlerweile produzieren am Standort Hünfeld 60 Mitarbeiter Folien in Industriequalität für etwa 350 gewerbliche Kunden.

mehr lesen

Anfrage: Beschädigungen an dem Verbindungsweg zwischen Hünfeld und Mackenzell (Flurküppelweg)

Sehr geehrter Herr Stadtverordnetenvorsteher,


die CDU-Fraktion bittet Sie, folgende Anfrage auf die Tagesordnung der nächsten Stadtverordnetenversammlung zu nehmen:

Anfrage: Beschädigungen an dem Verbindungsweg zwischen Hünfeld und Mackenzell (Flurküppelweg)

Der Verbindungsweg zwischen Hünfeld und Mackenzell wird von Spaziergängern und Radfahrern stark frequentiert. Aus Hünfeld kommend weist der Flurküppelweg im Anfangsbereich starke Beschädigungen auf, die ein erhebliches Gefährdungspotenzial für Passanten darstellen kann.

mehr lesen

Antrag: Teilnahme am Schwimmbad-Investitions- und Modernisierungsprogramm (SWIM) des Landes Hessen

Sehr geehrter Herr Stadtverordnetenvorsteher,

 

die CDU-Fraktion bittet Sie, folgenden Antrag auf die Tagesordnung der nächsten Stadtverordnetenversammlung zu nehmen:

 

Antrag: Teilnahme am Schwimmbad-Investitions- und Modernisierungsprogramm (SWIM) des Landes Hessen

mehr lesen

Berichtsantrag: Straßenbeiträge in Hünfeld

Sehr geehrter Herr Stadtverordnetenvorsteher,

 

die CDU-Fraktion bittet Sie, folgenden Berichtsantrag auf die Tagesordnung der nächsten Stadtverordnetenversammlung zu nehmen:

 

Berichtsantrag: Straßenbeiträge in Hünfeld

 

Der Magistrat wird beauftragt zu berichten, welche (finanziellen) Vor- und Nachteile bei den einzelnen Finanzierungsmöglichkeiten für den Straßenausbau für die Bürgerinnen und Bürger sowie die Stadt Hünfeld unter Berücksichtigung des bereits im Stadtgebiet hohen Ausbaugrades der vorhandenen Straßeninfrastruktur bestehen.

mehr lesen

"Ehe für alle aus christlicher Sicht" - 4. Hünfelder Klostergespräch

Zum 4. Hünfelder Klostergespräch hatte der CDU-Stadtverband Hünfeld in das Bonifatiuskloster geladen. Stadtverbandsvorsitzender Benjamin Tschesnok und Pater Superior Martin Wolf begrüßten die interessierten Zuhörer in der vollbesetzten Aula.

 

Professor Dr. Rupert Scheule, Inhaber des Lehrstuhls für Moraltheologie an der Universität Regensburg, referierte zu dem Thema "Ehe für alle aus christlicher Sicht".

 

Anhand von sieben Thesen leistete Prof. Dr. Scheule eine Rückschau auf die im letzten Jahr eingetretene Gesetzesänderung und deren Auswirkungen mit einem Ausblick auf die Zukunft. Zunächst stellte Prof. Dr. Scheule in seinem Eingangsstatement fest, dass bereits die Bezeichnung "Ehe für alle" ein Fehlbegriff sei, da die in § 1353 BGB verankerte Ehe nunmehr lediglich für gleichgeschlechtliche Paare ermöglicht worden sei.

mehr lesen

Hifäller CDU kompakt - Ausgabe 2/18 vom 03.05.2018

Hier können Sie sich die aktuelle Ausgabe des "Hifäller CDU kompakt" herunterladen.

mehr lesen

CDU sieht einen Fingerzeig für Windkraftinvestoren und RP

Die Entscheidung, die drei bestehenden Windkraftanlagen bei Dammersbach in ihren Betriebszeiten massiv einzuschränken, bewertet Hünfelds CDU-Fraktionsvorsitzender Benjamin Tschesnok als einen wichtigen Fingerzeig an die Genehmigungsbehörden beim RP und mögliche Windkraftinvestoren, die vielleicht bereits in den Startlöchern gestanden haben. Jetzt gelte es, nur nicht nachzulassen seitens der Bürgerinitiative, der Stadtverordnetenversammlung, des Bürgermeisters und des Ortsvorstehers sowie der HGON. Das was sie in Bezug auf den Naturschutz der Genehmigungsbehörde beim RP und vor Gericht von Anfang an gesagt hätten, daran könne nun offensichtlich auch die Genehmigungsbehörde nicht mehr vorbei. Deshalb sei diese Entscheidung ein Erfolg aller, die sich mit Macht gegen die Genehmigung der drei Anlagen und gegen die Ausweisung von Vorrangflächen für Windkraft gestemmt hätten, so Tschesnok.

mehr lesen

Einladung zum 4. Klostergespräch - Thema: "Ehe für alle aus christlicher Sicht"

Die positive Resonanz auf unsere bisherigen Veranstaltungen im Bonifatiuskloster Hünfeld haben uns dazu ermutigt, auch in diesem Jahr die Veranstaltungsreihe fortzusetzen. Es ist uns deshalb eine große Freude, am
 
Donnerstag, 24. Mai 2018, 19:00 Uhr,
in das Bonifatiuskloster Hünfeld

zu unserem 4. Hünfelder Klostergespräch einzuladen.

 

Das diesjährige Thema lautet:
„Ehe für alle aus christlicher Sicht"

mehr lesen

Anfrage: Schließung der Postfiliale in der Josefstraße

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Schwenk,

die CDU-Fraktion bittet Sie gemäß der getroffenen Vereinbarung im Ältestenrat, soweit möglich, in der kommenden Sitzung der Stadtverordnetenversammlung unter Mitteilungen des Bürgermeisters um Beantwortung nachfolgender Fragen:

Schließung der Postfiliale in der Josefstraße

Durch die Presseveröffentlichung der Deutschen Post/ Postbank vom 04. April 2018 in der Hünfelder Zeitung musste die Hünfelder Bürgerschaft zur Kenntnis nehmen, dass die Post-/ Postbankfiliale in der Josefstraße Mitte Juni geschlossen wird.

mehr lesen

Osterputz der CDU-Fraktion

Traditionell hat sich die CDU-Fraktion wieder am diesjährigen Osterputz beteiligt und entlang der Hersfelder Straße das Straßenbegleitgrün sowie die Gräben von Unrat gesäubert.

mehr lesen

Änderungsantrag: Machbarkeitsstudie Bürgerhaus in Mackenzell

 

Sehr geehrter Herr Stadtverordnetenvorsteher,

 

 

gemäß § 18 Abs. 2 der Geschäftsordnung für die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Hünfeld stellt die CDU-Fraktion zur Erweiterung der Drucksache 111/2018 (Prüfantrag der CWE-Fraktion betreffend Machbarkeitsstudie Bürgerhaus in Mackenzell) nachfolgenden Änderungsantrag:

 

mehr lesen

Anfrage: Straßenbeiträge in Hünfeld

Sehr geehrter Herr Stadtverordnetenvorsteher,

 

die CDU-Fraktion bittet Sie, folgende Anfrage auf die Tagesordnung der nächsten Stadtverordnetenversammlung zu nehmen:

 

Anfrage: Straßenbeiträge in Hünfeld

 

Derzeit gibt es eine breite gesellschaftliche Diskussion in Hessen über die Abschaffung von Straßenbeiträgen. Auslöser hiervon ist nach Einschätzung der CDU- Fraktion die Ankündigung der bayrischen Landesregierung die gesetzliche Pflicht der Kommunen zur Erhebung von Straßenbeiträge abschaffen zu wollen.

mehr lesen

Hifäller CDU kompakt - Ausgabe 1/18 vom 08.03.2018

Hier können Sie sich die aktuelle Ausgabe des "Hifäller CDU kompakt" herunterladen.

mehr lesen

„Stabilitätsanker in stürmischen Zeiten“ - Traditioneller Politischer Aschermittwoch der Hünfelder CDU in Michelsrombach

Der traditionelle Politische Aschermittwoch des Hünfelder CDU-Stadtverbandes fand am vergangenen Mittwoch statt. Stadtverbandsvorsitzender Benjamin Tschesnok begrüßte die 60 Gäste im Landgasthof Zum Stern in Michelsrombach.
„Als wir die Einladung zum Politischen Aschermittwoch versandt haben, befanden sich CDU und SPD noch in Sondierungsgesprächen. Nunmehr liege zwar ein Koalitionsvertrag vor, aber wirklich glücklich scheint niemand zu sein“, so Tschesnok in seinen einleitenden Worten. „Martin Schulz habe den Parteivorsitz niedergelegt, die designierte Nachfolgerin dürfe vorerst nicht ans Ruder und die SPD-Mitglieder müssen noch über die Annahme des Koalitionsvertrages abstimmen“, so Tschesnok weiter. Er verwies auch auf Pressemitteilungen aus den Reihen der hiesigen Union, die ihren Unmut über das Verhandlungsergebnis deutlich machen.  

mehr lesen

Fakten werden verschwiegen - CDU-Fraktion zeigt sich über die Stellungnahme der CWE zur Änderung der Entwässerungssatzung verwundert

Mit großer Verwunderung hat die CDU-Fraktion die Äußerungen des CWE-Fraktionsvorsitzenden Hermann Quell anlässlich des Politischen Aschermittwochs zur Kenntnis genommen. Wie CDU-Fraktionsvorsitzender Benjamin Tschesnok in einer Pressemitteilung hierzu schreibt, habe Quell wesentliche Fakten für die Änderung der Entwässerungssatzung verschwiegen. So sei die Abkehr von der bisherigen dreigeteilten Gebührensatzung nicht aus freien Stücken erfolgt. Sondern der hessische Verwaltungsgerichtshof habe in einem Rechtsstreit die Rechtswidrigkeit der bisherigen Satzung festgestellt. Daher war aus Gründen der Rechtssicherheit eine Novellierung erforderlich, so Tschesnok. Hierbei gab es lediglich zwei Möglichkeiten. Entweder eine Satzung mit zwei Abrechnungskomponenten oder viergeteilt. Alle Parteien hatten sich dann aus Gerechtigkeitsgründen für eine viergeteilte Satzung ausgesprochen.

mehr lesen

Anfrage: Sozialbetreuung im Flüchtlingsheim Schloss Mackenzell

Sehr geehrter Herr Stadtverordnetenvorsteher,

 

die CDU-Fraktion bittet Sie, folgende Anfrage auf die Tagesordnung der nächsten Stadtverordnetenversammlung zu nehmen:

 

Anfrage: Sozialbetreuung im Flüchtlingsheim Schloss Mackenzell

 

Am 06.12.2017 teilte das Guttempler-Hilfswerk in einer Pressemitteilung auf Osthessen-News mit, dass man das Schloss Mackenzell verkauft habe. Weiterhin war der Pressemitteilung zu entnehmen, dass man mit der „Deutsche Baukultur“ einen Käufer gefunden habe, der auch die Bereitschaft mitbringe, die im Schloss untergebrachte Unterkunft für Flüchtlinge fortzuführen.

mehr lesen

Anfrage: Beschädigungen an dem „Kirchenparkplatz Mackenzell“

Sehr geehrter Herr Stadtverordnetenvorsteher,

 

die CDU-Fraktion bittet Sie, folgende Anfrage auf die Tagesordnung der nächsten Stadtverordnetenversammlung zu nehmen:

 

Anfrage: Beschädigungen an dem „Kirchenparkplatz Mackenzell“

 

 

Der öffentliche Parkplatz in Mackenzell unterhalb des Kirchengeländes Mackenzell sowie des Kindergartens St. Laurentius wird besonders von Kirchbesuchern, aber auch durch Eltern die ihre Kinder zum Kindergarten bringen, sehr stark frequentiert. Durch den Bauhof war der obere Teil-bereich des Parkplatzes, der auch die Verbindung zum Kirchengelände und dem Kindergarten darstellt, etwa Anfang November 2017 instand gesetzt worden.

mehr lesen

Einladung zum politischen Aschermittwoch

Herzliche Einladung

an alle Mitglieder und Freunde der CDU

zum

Politischen Aschermittwoch

 

es spricht

Michael Bußer

Staatssekretär und Sprecher der Hessischen Landesregierung

 

zum Thema:"Zwischen Bundestagswahl und Landtagswahl - Wo steht Hessen?"

 

 

Aschermittwoch, 14. Februar 2018

Beginn: 19:30 Uhr

Ort: Gaststätte "Zum Stern", Michelsrombach

mehr lesen

Hünfelder Stadtgespräch - Ausgabe Dezember 2017

mehr lesen

Gerhard Hohmann für den Magistrat vorgeschlagen / Wichtige Personalentscheidungen der CDU-Fraktion

Die Hünfelder CDU-Fraktion hat nach der Erklärung von Erstem Stadtrat Theo Flügel, zum 31.12.2017 aus dem Magistrat auszuscheiden, die Weichenstellungen für die Besetzung des ehrenamtlichen Magistrates vorgenommen. Wie Fraktionsvorsitzender Benjamin Tschesnok in einer Pressemitteilung hierzu schreibt, habe die Fraktion einstimmig den bisherigen stellvertretenden Stadtverordnetenvorsteher Gerhard Hohmann als Nachfolger vorgeschlagen. 

mehr lesen

Hünfeld: modern, innovativ und zukunftsfähig / CDU-Fraktion wird Haushalt mittragen

Die Hünfelder CDU-Fraktion wird den Haushalt 2018, so wie er durch den Magistrat eingebracht wurde, mittragen. Dies kündigte CDU-Fraktionsvorsitzender Benjamin Tschesnok nach einer eintägigen Haushaltsklausur seiner Fraktion an. 

 

Das über 2500 Seiten starke Zahlenwerk schließe unter Einbeziehung des außerordentlichen Ergebnisses mit einem Jahresergebnis von rund 480.000 € ab. Da der Haushaltsplan erneut keine Kassenkredite sowie Verpflichtungsermächtigungen vorsieht, bedürfe der Etat keine Zustimmung der Kommunalaufsicht. "Der Magistrat unter Leitung von Bürgermeister Stefan Schwenk ist daher nach Beschluss des Haushalts sofort handlungsfähig", betont Tschesnok.

mehr lesen

Antrag: Beitragsbefreiung in den drei Kindergartenjahren – Initiative der hessischen Landesregierung ab dem kommenden Kindergartenjahr

Sehr geehrter Herr Stadtverordnetenvorsteher,

 

die CDU-Fraktion bittet Sie, folgenden Antrag auf die Tagesordnung der nächsten Stadtverordnetenversammlung zu nehmen:

 

Antrag: Beitragsbefreiung in den drei Kindergartenjahren – Initiative der hessischen Landesregierung ab dem kommenden Kindergartenjahr

mehr lesen

Hifäller CDU kompakt - Ausgabe 5/17 vom 14.11.2017

Hier können Sie sich die aktuelle Ausgabe des "Hifäller CDU kompakt" herunterladen.

mehr lesen

„Ein Vorbild mit Einsatzwillen und Kompetenz“ - Hünfelder CDU würdigt jahrzehntelanges Wirken von Erstem Stadtrat Theo Flügel

„Er ist ein Vorbild an Einsatzwillen, an Kompetenz, Geradlinigkeit und Bürgernähe.“ Mit diesen Worten würdigt der CDU-Stadtverbandsvorsitzende Benjamin Tschesnok die langjährige kommunalpolitische Arbeit von Erstem Stadtrat Theo Flügel, der am Montag im Rahmen der Hünfelder Stadtverordnetenversammlung angekündigt hatte, dass er zum Jahresende seine Tätigkeit im Magistrat aufgeben will. Der 71-jährige sei zu einem Markenzeichen der Hünfelder CDU geworden.

Flügel war dreieinhalb Jahre Erster Stadtrat, davor 14 Jahre Stadtrat und acht Jahre Stadtverordneter.

 

In die Kommunalpolitik sei er damals im Zuge der Auseinandersetzung um den Erhalt des Bundespolizeistandorts in Hünfeld 1991 gekommen. Zusammen mit dem damaligen Bürgermeister Dr. Eberhard Fennel sei er seinerzeit mit der entscheidende Akteur gewesen, der diesen Erfolg für Hünfeld möglich gemacht habe, schreibt Tschesnok. Im besten Sinne des Wortes zeichneten ihn Mut, Verantwortungsbewusstsein und Prinzipientreue aus, schreibt der CDU-Vorsitzende in einer Presseerklärung. Es werde sicher nicht leicht, diese Lücke zu schließen, zumal Theo Flügel gerade in den zurückliegenden dreieinhalb Jahren als Erster Stadtrat Maßstäbe gesetzt habe. Als Vorsitzender der Brandschutzkommission habe er beispielsweise das Feuerwehrwesen in Hünfeld gemeinsam mit den Verantwortlichen in den Feuerwehren erfolgreich weiterentwickelt, zuvor sei er Vorsitzender der Sportkommission gewesen und habe dort seine umfangreichen Erfahrungen in der Breitensportarbeit mit einbringen können. Das Amt des Ersten Stadtrates und damit des Stellvertreters des Bürgermeisters habe er kenntnisreich, mit großer Umsicht und noch größerem Zeiteinsatz ausgefüllt. Dabei sei er stets ansprechbar und nahe bei den Sorgen und Wünschen der Bürger gewesen, so der Stadtverbandsvorsitzende. Er hoffe deshalb, dass die CDU auch weiterhin, wenn auch nicht in dieser herausgehobenen Verantwortung, auf die Mitarbeit und die große Erfahrung von Theo Flügel in der Arbeit der Partei vertrauen könne. Die CDU- Fraktion werde zeitnah die personellen Weichenstellungen vornehmen und einen geeigneten Nachfolger für die frei werdende Stelle im ehrenamtlichen Magistrat vorschlagen, teilt Tschesnok abschließend mit.

 

Benjamin Tschesnok bewirbt sich um Direktmandat für Landtag- Hünfelder CDU spricht sich für Generationswechsel aus / "Kandidat mit Perspektive"

Der Vorstand des CDU-Stadtverbandes Hünfeld hat Benjamin Tschesnok einstimmig dazu aufgefordert, sich um die Kandidatur für das Direktmandat im Wahlkreis 14 für den Hessischen Landtag zu bewerben. Benjamin Tschesnok sei ein Kandidat, der durch seine Tätigkeit als stellvertretender Kreisvorsitzender der CDU und Fraktionsvorsitzender der CDU im Hünfelder Rathaus sehr erfahren sei und gleichzeitig für einen echten Generationswechsel und Neuanfang  stehe. „Benjamin Tschesnok ist  der Kandidat mit Perspektive für die Zukunft, der den Wahlkreis in Wiesbaden wirkungsvoll vertreten kann“, heißt es in der Mitteilung der Hünfelder CDU.

mehr lesen

Beitragsbefreiung für Eltern erfordert zusätzliche finanzielle Unterstützung der Kommunen

Bereits in der letzten Sitzung der Stadtverordnetenversammlung hat die CDU-Fraktion einen Berichtsantrag betreffend die Beitragsbefreiung in den drei Kindergartenjahren eingebracht, der in der kommenden Sitzung der Stadtverordnetenversammlung zur Abstimmung steht. Wie die CDU-Fraktion hierzu in einer Pressemitteilung schreibt, soll der Magistrat berichten, ob auch in Hünfeld die Voraussetzungen zur Teilnahme am Landesprogramm gegeben sei, sodass auch die Hünfelder Eltern in den Genuss der Beitragsbefreiung ab dem kommenden Kindergartenjahr kommen.

mehr lesen

Hifäller CDU kompakt - Ausgabe 4/17 vom 05.10.2017

Hier können Sie sich die aktuelle Ausgabe des "Hifäller CDU kompakt" herunterladen.

mehr lesen

CDU-Fraktion besichtigte die Bürgerhäuser in Nüst und Dammersbach

Den Abschluss der diesjährigen Ortsbesichtigungen bildeten die beiden Bürgerhäuser in Nüst und Dammersbach. Wie die CDU-Fraktion in einer Pressemitteilung hierzu schreibt, habe man sich vor Ort über die Umbaumaßnahmen im Rahmen des IKEK-Verfahrens informiert. Planer Stefan Eckart hatte die anwesenden Fraktionsmitglieder über die durchgeführten Umbaumaßnahmen informiert.

mehr lesen

Traditionelles Oktoberfest der Hünfelder CDU im Kolpinghaus Hünfeld

Das traditionelle Oktoberfest des Hünfelder CDU-Stadtverbandes fand am vergangenen Freitag statt. Stadtverbandsvorsitzender Benjamin Tschesnok begrüßte die rund 100 Gäste im Kolpinghaus. „Das diesjährige Oktoberfest steht ganz im Zeichen der Wahlen“, so Tschesnok. Am 24. September gehe es darum, auch mit einem starken Hünfelder Ergebnis dafür zu kämpfen, dass Michael Brand weiterhin die Region in Berlin vertreten und Landrat Bernd Woide seine Arbeit für die Region fortsetzen kann, so Tschesnok. ,,Insbesondere die Bundestagswahl sei trotz positiver Umfrageergebnisse noch längst nicht entschieden, denn eine Vielzahl von Wählern sei gut zwei Wochen vor dem Wahlsonntag noch unentschlossen“, betonte Tschesnok.

 

mehr lesen

Impressionen der diesjährigen CDU-Fahrt an den Edersee

Die diesjährige CDU-Stadtverbandsfahrt führte nach Nordhessen. Erstes Etappenziel war die Domstadt Fritzlar. Nach einem Empfang durch Bürgermeister Spogat bestand Gelegenheit zur Besichtigung des Doms St. Peter, der im Jahr 2004 durch Papst Johannes Paul II zur "Basilica Minor" erhoben wurde. Im Anschluss fand man Einkehr in das am Marktplatz gelegene Lokal "Das Nägel". Zweites Etappenziel war der Edersee. Von der Sperrmauer West aus ging es zu einer zweitsündigen Schiffsrundfahrt. Das letzte Etappenziel bildete der Besuch der Hansestadt Korbach. Dort bestand Gelegenheit zum Besuch des Wolfgang-Bonhage-Museum mit den Schwerpunkten "Die Goldsuche am Eisenberg" und "die Korbacher Spalte". Den Abschluss bildete traditionell das rustikale Büfett, welches in diesem Jahr direkt an der Korbacher Spalte am Stadtrand eingenommen wurde.

mehr lesen

CDU-Sommertour/ Fraktionsbesichtigung in Oberrombach

Wie die CDU-Fraktion in einer Pressemitteilung schreibt, habe man den neugeschaffenen Gemeinschaftsraum am Backhaus in Oberrombach besichtigt. „Klein aber fein“, mit diesen Worten beschrieb Ortsvorsteher Reiner Wenzel die neugeschaffene Räumlichkeit und konnte neben den Fraktionsmitgliedern auch die Ortsbeiratsmitglieder Christina Hohmann und Margret Blum begrüßen. Nach Abbruch des nicht mehr von der Dorfgemeinschaft genutzten Gefrierhaus wurde nunmehr eine Räumlichkeit geschaffen, in der kleinere Feiern abgehalten werden können. Als besonders gelungen bezeichnete Wenzel den Erhalt des funktionsfähigen Ofens des seinerzeit noch an das Gefrierhaus angrenzenden Backhauses, der in das neue Gebäude integriert wurde. Die offizielle Übergabe an die Oberrombacher stehe noch aus, diese ist jedoch zeitnah vorgesehen, so Wenzel.

mehr lesen

CDU-Sommertour / Fraktionsbesichtigung des Hünfelder Bahnhof

Die CDU- Fraktion Hünfeld hat anlässlich ihrer Sommertour den Hünfelder Bahnhof und das Bahnhofgelände besichtigt. Wie Fraktionsvorsitzender Benjamin Tschesnok in einer Pressemitteilung schreibt, habe man sich insbesondere über die derzeitige Situation in den leerstehenden Räumlichkeiten der ehemaligen Bahnhofgaststätte informiert. Erster Stadtrat Theo Flügel hatte in Vertretung für Bürgermeister Stefan Schwenk die umfangreichen Maßnahmen am Bahnhof und Bahnhofsumfeld in Erinnerung gerufen. Den Abschluss der Arbeiten bildete die Einweihung des neugeschaffenen Busbahnhofes im Jahr 2016. Insgesamt seien weit über 18 Millionen € in die Hand genommen worden, um Bahnhof und Bahnhofsumfeld zu ertüchtigen und das Bahnhofsgebäude von der Deutschen Bahn durch die Stadtwerke Hünfeld GmbH zu erwerben, so Flügel. 

mehr lesen

Einladung zum Oktoberfest

Herzliche Einladung

zum

"Oktoberfest"

des CDU-Stadtverbandes Hünfeld

 

Freitag, 08. September 2017

19:00 Uhr,  Stadthalle Kolpinghaus Hünfeld

 

mit unserem Bundestagsabgeordneten

Michael Brand, MdB

"Es geht um viel - Deutschland vor der Wahl"


mehr lesen

CDU-Sommertour / Fraktionsbesichtigung in Sargenzell

Die CDU-Fraktion Hünfeld hat anlässlich ihrer Sommertour den Ortsteil Sargenzell besucht. Wie Fraktionsvorsitzender Benjamin Tschesnok in einer Pressemitteilung schreibt, habe man sich insbesondere über die derzeitige Situation im Dorfgemeinschaftshaus informiert. Ortsvorsteherin Pia Biedenbach und Ortsbeiratsmitglied Frank Stenke führten die anwesenden Fraktionsmitglieder durch das Dorfgemeinschaftshaus und wiesen auf die Problematik der fehlenden Barrierefreiheit hin. Insbesondere Veranstaltungen für ältere Mitbürger können nur noch eingeschränkt durchgeführt werden, da die im Obergeschoss gelegenen Gemeinschaftsräume für mobilitätseingeschränkte Personen schwer zu erreichen sind. Dies gelte auch für Wahlen, so Ortsvorsteherin Biedenbach.

mehr lesen

Sommercafé der Hünfelder CDU in der Gaststätte AHA

Das traditionelle Sommercafé des Hünfelder CDU-Stadtverbandes fand am vergangenen Sonntag statt. Stadtverbandsvorsitzender Benjamin Tschesnok begrüßte bei herrlichem Sommerwetter die ca. 70 Gäste im Innenhof der Erlebnisgastronomie AHA. Nach der Begrüßung der zahlreichen Ehrengäste konnten sich die Besucher zunächst am großen Kuchenbuffet der Frauen Union verköstigen. Währenddessen sorgte der Musiker Paul Kohlmann mit seinem Keyboard für die musikalische Umrahmung.
Im Anschluss sprach Bürgermeister Stefan Schwenk über seine erst drei Amtsjahre als Bürgermeister der Haunestadt und zog eine positive Zwischenbilanz. Hierbei lobte Stefan Schwenk insbesondere seinen Amtsvorgänger Dr. Eberhard Fennel. „Dieser habe in 36 Jahren ein gut bestelltes Feld übergeben, das es zu erhalten galt – das aber auch die Chance bot, Neues zu gestalten“, so Schwenk. In seiner Ansprache ging Bürgermeister Schwenk dann auf die wesentlichen Entscheidungen seiner bisherigen Amtszeit ein.

 

mehr lesen

Schoppenturnier des JU-Kreisverbandes in Hünfeld

Das traditionelle Schoppenturnier des JU-Kreisverbandes Fulda fand in diesem Jahr im wunderschönen Michelsrombach bei Hünfeld statt. Bei bestem Wetter stritten in sieben Mannschaften rund 50 aktive Spieler um den "OB-Heiko-Wingenfeld-Pokal". Während auf den beiden Spielfeldern die Teams Tore schossen, kamen die zahlreichen Helfer und Besucher am Spielfeldrand mit vielen Ehrengästen, wie Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke, Michael Brand MdB, Dr. Walter Arnold MdL, Landrat Bernd Woide, Bürgermeister Stefan Schwenk oder Ortsvorsteher Stefan Eckart, ins Gespräch. Dank des ausgeschriebenen Schoppenpokals kam auch die Erfrischung nicht zu kurz.

 

Nachdem sich in der Vorrunde die besten vier Teams herauskristallisiert hatten, konnten sich in zwei spannenden Halbfinals die erste Hünfelder Mannschaft sowie das Gastteam aus Hersfeld-Rotenburg durchsetzen. Im packenden Finale nutzte Hünfeld seinen Heimvorteil und setzte sich mit einem klaren 4:1 durch.

 

Die von Dr. Walter Arnold MdL gestiftete "Torkanone" für den besten Torschützen ging für zehn Treffer an Vincenzo aus Hünfeld, auch der Schoppenpokal bleibt in der Konrad-Zuse-Stadt. Somit hat der JU-Stadtverband erstmals das "Triple" gewonnen.

 

Im Anschluss an den Spielbetrieb ließen die JU'ler und ihre Gäste einen erfolgreichen Samstag noch bei Kuchen, Bratwurst und kühlen Cocktails ausklingen.

 

mehr lesen

Hifäller CDU kompakt - Ausgabe 3/17 vom 04.07.2017

Hier können Sie sich die aktuelle Ausgabe des "Hifäller CDU kompakt" herunterladen.

mehr lesen

Neuwahl des Vorstandes der Hünfelder CDU Senioren Union

Der alte und neue Vorstand der Senioren-Union Hünfeld (von links): Werner Hegmann (1. Vorsitzender), Ewald Marschall (stellvertr. Vorsitzender), Josef Trabert (scheidender Vorsitzender),  Helmut Arnreich (scheidender Stellvertreter)
Der alte und neue Vorstand der Senioren-Union Hünfeld (von links): Werner Hegmann (1. Vorsitzender), Ewald Marschall (stellvertr. Vorsitzender), Josef Trabert (scheidender Vorsitzender), Helmut Arnreich (scheidender Stellvertreter)

 

Die Mitglieder der Hünfelder CDU Senioren Union haben am 18. Mai ihren Vorstand neu gewählt. Herr Werner Hegmann wurde einstimmig zum neuen Vorsitzenden gewählt. Er tritt damit die Nachfolge von Herrn Josef Trabert an, der aus privaten Gründen nicht mehr kandidierte. Zum stellvertretenden Vorsitzenden wurde Herr Ewald Marschall gewählt.

Die stellvertretende Stadtverbandsvorsitzende Karin Grosch gratulierte den neu gewählten Vorsitzenden und freute sich auf gute und konstruktive Zusammenarbeit.